Gruppenbild vom Franziskuskreis Attendorn 2011 in Elkeringhausen

Franziskus? Kreis? Attendorn?

Sollten wir unseren Namen ändern? Und wenn ja – wie?

Beim spirituellen Wochenende mit Andrea Schwarz in Bestwig kam Anfang März 2020 die Frage auf, ob der Name „Franziskuskreis Attendorn“ noch zeitgemäß ist und ob er das widerspiegelt, was wir heute sind. Am 1. April erreichte die Mitglieder des Franziskuskreises dazu die folgende E-Mail. War das wohl ernst gemeint oder ein Aprilscherz?

Hallo zusammen,

wie offensichtlich beim Wochenende in Bestwig angeklungen ist, ist unser jahrzehntelang bewährter  Name „Franziskuskreis Attendorn“ nicht mehr haltbar.

Leider ist es ja aktuell nicht möglich, dass wir uns persönlich treffen. Deshalb möchte ich mich nun – wie Maria und Angela zuvor – auch auf diesem elektronischen Wege zum Thema „Neuausrichtung bzw. Namenswahl Franziskuskreis“ an euch wenden.

Mir sind darüber hinaus in den letzten Tagen und Wochen so einige – meines Erachtens recht gruselige – Vorschläge und Meinungen zu diesem Thema zu Ohren gekommen.

Bezüglich einer potenziellen Namenswahl spielen aktuell offensichtlich zwei Begriffe eine besondere Bedeutung:

  1. Der unpassende Begriff „Kreis“ – Wir seien keine abgeschlossene Gemeinschaft, wie ein Kreis dies suggeriere, und Kreis klinge zu sehr nach den 90er Jahren.
  2. Attendorn – Sei viel zu ortsgebunden und bilde die weit verzweigte Gemeinschaft nicht mehr ab.

Unstrittig ist und bleibt hoffentlich der Namensteil „Franziskus“, den wir grundsätzlich beibehalten sollten – auch wenn wir nicht alle Papst sind, predigend durch Umbrien ziehen oder andauernd meditierend in den Carceri herumsitzen.

Zum Begriff „Kreis“

Zum Begriff „Kreis“: Der Duden schlägt eine große Anzahl an Alternativen und Synonymen zu „Kreis“ vor (siehe hier), die zu diskutieren sind:

  • Eine unpassende Auswahl, da sie dem Ziel entgegensteht, nicht als geschlossene Gruppe zu wirken: Franziskus-Clique
  • Mit Bezug zu Italien (toll!), aber leider durch die Mafia, was in Deutschland gemeinhin negativ gesehen wird. Von daher auch eher eine schlechte Idee: Franziskus-Clan
  • Um jung und hipp zu wirken, könnten wir uns als einen beliebten Treffpunkt für 16-Jährige inszenieren. Leider sind die Jugendlichen dort meistens sturzbetrunken und unsere Wortgottesdienste finden auch nichts nachts um 3 Uhr statt. Von daher auch eher ungünstig: Franziskus-Klub
  • Im letzten Jahr haben wir dort den Friedensweg ausklingen lassen – ein lokaler Bezug ist also da. Außerdem beschreibt es eine Situation, in der viele Menschen im Pulk sitzen und aufeinander einreden – genau wie wir! Und eine Alliteration ist es auch noch. Wie wäre es damit: Franziskus-Forum
  • Auch eine Möglichkeit, um in Anlehnung an den FKS insbesondere den Zusammenhalt innerhalb des Franziskus(…?…) zu beschwören: Franziskus-Team
  • Gerade (aber nicht nur!) für die Ingenieure und Beamte ein ansprechender Name. Denn wie heißt es so schön? „Wenn du nicht mehr weiterweißt, dann gründe einen Franziskus-Arbeitskreis!“
  • Zur Betonung unserer Vernetzung, nicht nur in NRW und Deutschland, sondern sogar mit Blick auf eine Internationalisierung (gerade für Teilnehmer*innen am Friedensweg oder Besucher*innen der Website interessant, die kein Deutsch verstehen). Klingt zudem zukunftsweisend: Franziskus-Braintrust

Konzentration auf die Kernkompetenzen

Vielleicht sprechen euch ja einige der Vorschläge an. Aus meiner Sicht sollten wir uns bei einer Namenskorrektur aber auf unsere Hauptanliegen und Kernkompetenzen konzentrieren:

  1. Wir sind eine umtriebige Gemeinschaft, die viel umherzieht und mobil ist. Zwar nicht (mehr) nachts um 3 wie die Jugendlichen – dafür aber beim Friedensweg, bei der Wanderung, auf dem Weg zu den Wochenenden und zum San-Damiano-Kreis und seit einiger Zeit auch wieder mit dem Gottesdiensten. Welches Attribut passt da besser als folgendes: AKTIV
  2. Da meines Wissens niemand die Absicht hat, plötzlich den Heiligen Nepomuk in die Mitte des Geschehens zu rücken, bleiben wir wohl auf jeden Fall Folgendes: FRANZISKANER
  3. Aus der franziskanischen Gemeinde in Attendorn ist mittlerweile eine weitverzweigte Gruppe geworden. Die lässt sich aber heute weder auf den Kreis Olpe noch auf das Sauerland, nein, nicht mal auf NRW begrenzen. Von daher sollte folgerichtig folgende Ortsangabe unseren Namen zieren: DEUTSCHLAND

Zusammenfassend: Wir sind AKTIVE FRANZISKANER DEUTSCHLANDS!

Einzig die Abkürzung könnte für Verwirrung sorgen, aber daran sollte der Name in meinen Augen nicht scheitern. Ich sehe keine andere Alternative!

Deshalb meine Frage: Was sagt ihr dazu? Habt ihr andere Vorschläge?

Ich bitte euch darum, die Diskussion zunächst per Mail zu führen, bis wir im großen Kreis….äh…also…ja… in großer Runde persönlich über einen neuen Namen abstimmen können.

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Viele Grüße

Christian

Christian Griese (in einer E-Mail an den Franziskuskreis-Verteiler am 1. April 2020)

Die Beiträge in der Kategorie „Kolumne“ beschäftigen sich auf nicht ganz ernst gemeinte Weise mit dem Zeitgeist und Themen, die den Franziskuskreis betreffen.